aktuell

Einkaufsfinanzierung bedeutet Wachstum alternativ finanzieren

Die Einkaufsfinanzierung - genauer: Wareneinkaufsfinanzierung, oft auch Finetrading genannt, bietet eine dauerhafte Alternative zu den bestehenden Kontokorrentrahmen der Banken und Sparkassen. 

In Deutschland haben sich Einkaufsfinanzierer, i.d. R. spezielle und bankenunabhängige Anbieter für Lösungen der alternativen und bankenunabhängigen Finanzierung etabliert.  

Durch die enormen Veränderungen, die sich durch „Basel II + Basel III“ (neue internationale Eigenkapitalregeln für Banken) bei der Kreditvergabe der Banken ergeben, ist es für mittelständische Unternehmer wichtiger denn je, sich eine funktionierende Finanzierungsalternative aufzubauen.

Wann macht Einkaufsfinanzierung Sinn?

  • Finanzierung von Wachstumsphasen
  • Überbrückung von Kapitalbindung
  • Ergänzung von Kreditlinien
  • Erhöhung der Liquidität
  • Ausgleich von Saisonspitzen
  • Verbesserung von Einkaufskonditionen

Wareneinkaufsfinanzierung als Alternative | Im Wareneinkauf liegt der Gewinn!

Wareneinkaufsfinanzierung bedeutet die Übernahme des Wareneinkaufs durch den Einkaufsfinanzierer für den Kunden, die Warenabnehmer sind.

  • Der Warenabnehmer sucht sich dabei seine gewünschten Waren beim Lieferanten aus.
  • Der Einkaufsfinanzierer wird informiert und bestellt das Produkt beim Lieferanten.
  • Der Einkaufsfinanzierer  veräußert das Produkt an den Warenabnehmer und bezahlt den Lieferanten unverzüglich nach Rechnungsstellung unter Inanspruchnahme des Skontos.
  • Der Einkaufsfinanzierer übersendet eine Rechnung an den Abnehmer mit einem Zahlungsziel von bis zu 4 Monaten.

Es gibt ein flexibles Gebührensystem, das heißt, dass die Stundungsgebühren für die Verlängerungszeiträume für den jeweiligen Kunden gesondert ermittelt werden.

Kosten der Einkaufsfinanzierung richten sich nach:

  • Höhe des Skontos
  • Art der Ware
  • jährlichem Einkaufsvolumen
  • der Bonität des Unternehmens
  • der Bestellhäufigkeit
  • und der tatsächlichen Nutzungsdauer

Kosten der Wareneinkaufsfinanzierung  - je nach Bonität/ Index  und Umsatzvolumen sind die Gebühren für jedes Unternehmen individuell.

Zielsetzung von Einkaufsfinanzierung

Sie gewinnen Zeit!

Sie können Ihre Waren genau dann bestellen, wann sie produzieren wollen und bezahlen Ihre Bestellung, wenn Sie am Markt Umsatz generiert haben. So können Sie schnell und unkompliziert auf Marktsituationen reagieren.

Sie erhöhen Ihre Liquidität!

Sie entlasten Ihre liquiden Mittel durch gezielte Einkäufe und nutzen diese Zeit, bevor diese Lieferungen zu bezahlen sind. So stabilisieren Sie Ihren Kassenbestand, ohne die kurzfristigen Bankverbindlichkeiten zu erhöhen. Der beste Einsatz für die gewonnene Liquidität? Innovation und Wachstum!

Sie sind flexibler!

Sie entscheiden unternehmerisch, wann und wie viel sie einkaufen – unabhängig von Ihrer Bank und der Marktlage, in der Sie sich gerade befinden. Mit einer Einkaufsfinanzierung, auch Finetrading genannt, kann die finanzielle Belastung in Spitzenzeiten auf bis zu vier Monate verteilt werden. So werden nur die benötigten Volumina geordert sowie der Ihr Wareneinkauf und Ihre Produktionszyklen effizienter gestaltet.

Sie sind ein starker Partner!

Mit Einkaufsfinanzierung können alle positiven Effekte des Skontos genutzt werden. Die Lieferanten verbuchen einen schnellen Zahlungseingang – ein Plus für die Lieferantenbeziehung, das Image und Ihre Verhandlungsposition. 

Sie werden fit für das Rating!

Sie verringern durch den Einsatz von Einkaufsfinanzierung Ihren Verschuldungsgrad und festigen so Ihre Position für anstehende Bankgespräche.

ABSATZFINETRADING

Beim Absatzfinetrading bezahlt Einkaufsfinanzierer/ Finetrader die an Ihre Endabnehmer gelieferten Waren sofort. Das Unterenehmen bespricht die Konditionen mit ihren Endabnehmern ab und verkaufen Ihre Ware an den Einkaufsfinanzierer/ Finetrader. Dieser wiederum verkauft die Ware direkt an den vorbestimmten Endabnehmer. 

Sie bekommen den ausstehenden Betrag sofort von dem Einkaufsfinanzierer/ Finetrader ausbezahlt.

Weitere Informationen zu Lieferbedingungen (Zoll) finden Sie unter INCOTERMS.

. . . ab 50.000 Euro Einkaufsvolumen darstellbar

Einkaufsfinanzierung - Bedarf erkennen

Aus Sicht der Abnehmers:

  • Kunde sendet "Liquiditätsprobleme", jeder Einkauf belastet seine Liquidität, Zusatzliquidität wird für die Wachtstumsfinanzierung benötigt,
  • Hohes und/oder schnelles Umsatzwachtsum
  • Es werden längere Vorfinanzierungszeiten benötigt
  • Lange Liefer- oder Produktionszeiten müssen überbrückt werden
  • Die eingeräumte Kontokorrentlinie ist zu knapp, der Kunde benötigt eine Ergänzung zu seiner Banklinie
  • Der Kunde möchte unternehmerisch unabhängig von der Bank, der Marktlage und/oder seiner Kreditversicherung Waren einkaufen
  • Die Zahlungsströme sind nicht ausreichen koordiniert (Saison- und Projektspitzen, schwankende Rohstoffpreise etc.)
  • Sicherheiten sind bereits gebunden um die bestehende KK-Linie zu erhöhen.

Aus Sicht des Lieferanten:

  • Überschreitung der Zahlungsziele durch seine Kunden, Lieferanten wollen freie Liquidität für weiteres Umsatzwachstum generieren
  • Das Risiko aus Lieferantenkrediten reduzieren

Was kann mit einer Einkaufsfinanzierung nicht dargestellt werden:

  • Einkaufsfinanzierung anderer vorzufinanzierender Kosten wie z.B. Löhne, Gehälter, Miete etc.
  • Kunden, die eine ungenügende Bonität aufweisen und/oder nicht über einen Kreditversicherer versicherbar sind
  • Kunden, deren Lieferanten/Lieferungen nicht versicherbar sind
  • Import-Geschäfte sind grds. darstellbar, aber immer Einzelfallentscheidung

Einkaufsfinanzierung - Vorteile

Für Kunden

  • revolvierende und fristenkongruente Fremdfinanzierung
  • Entlastung der Kreditlinien bei der Bank
  • Keine Bereitstellung von Sicherheiten - weitere Spielräume bei der Hausbank
  • Beliebige Lieferantenauswahl - mehr Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten
  • Schnell umsetzbar - keine Bonitätsprüfung bei Lieferanten
  • Verhandlungsposition bei Lieferanten wird gestärkt
  • Verbesserte Möglichkeiten der Einkaufskonditionen 
  • Gewährung von Skontoabschlägen
  • Ausweitung der Kapazitäten sowohl auf der Einkaufs- als auch Absatzseite
  • Verbesserter operativer Cash-flow im Vergleich zum Einsatz von Bankmitteln

Lieferant:

  • Bilanzverkürzung und Stärkung der EK-Quote
  • Verbesserung der Liqui-Planung - planbare Zahlungseingänge
  • Verbesserung der Bilanzkennzahlen
  • Kein Delkredererisiko

Welche Unterlagen werden zur Prüfung eines Einkaufsfinanzierungsverfahren grundsätzlich verlangt. Auf der Seite Prüfungsunterlagen finden Sie eine entsprechende Auflistung. 

Wie ist der Ablauf von der Anfrage bis zum Abschluss eines Einkaufsfinanzierungsvertrages. Diese Informationen finden Sie unter Ablauf | Prozess

Schwellenländer

Sie beziehen Ihre Waren aus sog. Schwellenländern (Asien, Lateinamerika). Hierfür gibt es spezialisierte Gesellschaften. 

Wenn Sie mehr dazu wissen wollen, dann gehen Sie bitte auf die HRP-Webseite Schwellenländer.

Einkaufsfinanzierer

Es gibt heute eine Vielzahl von Anbietern aus dem Bereich der Einkaufsfinanzierung. Die FinTech-Szene ist sehr innovativ in diesem Bereich, aber nicht jeder Anbieter passt zu jedem Unternehmen.

Eine Auflistung der Anbieter finden Sie auf der HRP-Webseite Einkaufsfinanzierer.  

Wir kennen den Markt und haben die Kontakte. Sprechen Sie uns mit Ihrem Anliegen an und wir finden den passenden Anbieter zu Ihrem Unternehmen. 

Angebot

Sie haben Interesse an einem Angebot für eine Einkaufsfinanzierung. Auf unserer HRP-Webseite Einkaufsfinanzierungsangebot haben wir die nötigen Informationen und Unterlagen hinterlegt. 

Sollten Fragen bestehen, bitte kurze Info und wir melden uns und sprechen das weitere Vorgehen ab. 

Unser Angebot für Unternehmen mit mehr als 30 Mio. EUR Jahresumsatz finden Sie auf der HRP-Webseite Corporate-Finance-Solutions.  

Mit wenigen Angaben zu Ihrem Angebot. 

Sie sind interessiert an einem Angebot?

Testen Sie unser Angebot noch heute!

Warum ist HRP Ihr richtiger Partner 
im Bereich Forderungs- und Finanzierungs-management?

Als Fach- und Spezialmakler stehen wir in ständigem und engem Kontakt 
 zu allen Anbietern von Kautionsversicherungen. 
Nutzen Sie diesen Vorteil, durch uns 
die bestmöglichen Konditionen und Bedingungen zu erhalten. 

Sie haben Fragen

Rufen Sie uns an: 06023 94776-0
Gerne rufen wir Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück: CALL BACK

Sie suchen nach zusätzlichem Kapital - Sie wollen Ihr Unternehmen verkaufen

Ihr Ansprechpartner bei HRP: Klaus-Peter Dreßen 
Senden Sie Herrn Dreßen eine Email - kontakt@hrp.info - Wir melden uns umgehend!

Investitionsgüterkreditversicherung

Für Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau unverzichtbar, um die Sicherheit für lange Forderungslaufzeiten zu haben. 
Sprechen Sie uns an. 

Factoringangebot online

Sie wollen Ihre Forderungen verkaufen, um mit der Liquidität das Wachstum zu finanzieren. Sie wollen was Factoring kostet. Wenn Ihr Unternehmen nicht mehr als 5 Mio. EUR Jahresumsatz macht, können Sie sich auf Factoring online Ihr Angebot einholen.  

Mietkautionsbürgschaft

Mietaval von Euler Hermes.
Oftmals auch  Mietbürgschaft genannt. Das Mietavale von Euler Hermes ist die Alternative. 

Kreditversicherung

  • Absicherung politischer u. wirtschaftlicher Risiken
  • weltweit
  • branchenunabhängig

Factoring

  • Verkauf von Forderungen
  • Wachstum finanzieren
  • 100% Delkredereschutz

Einkaufs-/Auftragsfinanzierung

  • neue Finanzierungslinien
  • alternativ und bankenunabhängig
  • projektbezogen

Eigen-/Beteiligungskapital

  • Unternehmensnachfolge
  • Gesellschafterwechsel
  • Unternehmenswachstum

Bleiben Sie informiert - mit hrp aktuell!

Aktuell

Nutzen Sie unsere HRP-Markt- und Produktinformationen

Newsletter

Melden Sie sich gleich bei unserem HRP-Newsletter an!

Glossar

Fachbegriffe erklärt

News

Aktuelle Infos zu Finanzierungs- und Forderungsmanagement

Erklärvideos

Weitere Informationen für Sie als Videoclips

Weitere Angebote

Exportgarantien des Bundes